© 2018 by Daniel Stadler, frame records e.U. 

All rights reserved frame records e.U.

Zellerstraße 19, 9063 Maria Saal

  • Instagram - White Circle
  • Facebook - White Circle
  • Spotify - White Circle
  • imdb-icon

ABOUT

 
DANIEL STADLER
frame records e.U.

Der aus Maria Saal in Kärnten stammende Pianist und Komponist Daniel Stadler bekam seinen ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren bei Herrn Walter Huss. 2008 begann Daniel Stadler sein Studium für Klavier mit Schwerpunkt auf Komposition und Produktion an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und am Landeskonservatorium Klagenfurt. Er gewann diverse Preise, bekam viermal in Folge ein Stipendium des Landes Kärnten im Zuge der „Begabtenförderung“ und 2011 wurde ihm das Fiedler Stipendium überreicht. Im Jahr 2015 schloss er beide Studien mit Auszeichnung ab und spielte sein Debüt-Konzert mit dem Kärntner Symphonieorchester unter der Leitung von Herrn Rossen Gergov.

Zu seinen Lehrern zählten Elisabeth Väth-Schadler und Harald Ossberger. Weiters wurde er durch die Zusammenarbeit mit Arnulf von Arnim, Paul Gulda, Michael Lipp, Erik Tawastjerna und Antoinette van Zabner künstlerisch inspiriert.

 

Er wirkte unter anderen bei ORF- Matineen, einem Gedenkkonzert für Gerhard Lampersberg und, als Vertreter der Stadt Klagenfurt, bei einem Konzert zu Ehren des 200. Geburtstags von Frédéric Chopin in Polen mit.

 

2017 eröffnete er das Musikproduktionsstudio frame records, welches sich auf Musik für Werbung und Film spezialisiert. Er ist als freischaffender Komponist tätig. Seine Werke sind in Produktionen für TV, Kino, Radio wie diversen Filmprojekten zu hören. 2018 wurde seine Musik mit dem Wiener Filmmusik Preis ausgezeichnet. 

Daniel Stadlers Filmmusik schafft es im abwechslungsreichen, gut abgestimmten Zusammenspiel eine eigene Identität zu wahren und die Dramaturgie optimal zu unterstützen. Die Spannung unterstreicht er durch den gekonnten Einsatz einer breiten Palette unterschiedlichster musikalischer Sprachmittel auf subtile Weise.“ - Mischa Krausz, Komponist und Juryvorsitz Wiener Filmmusik Preis 2018

BISHERIGE ARBEITEN

FILM

RESOLVE (Short, 2020): Musik, Postproduktion, Tonmischung
Independent; Regie: Martin Holper

 

CONCEPT OF GOOD (Short, 2020): Musik, Postproduktion, Tonmischung
Independent; Regie: Martin Holper

 

DOPPELADLER 5 (Dok., 2019): Postproduktion, Tonmischung
ORF/3SAT, GS FILM, Gernot Stadler, Björn Kölz

 

DIE GEHEIMEN GÄRTEN VON LUCCA (Dok., 2019): Postproduktion, Tonmischung
ORF/3SAT, GS FILM, Gernot Stadler, Björn Kölz

 

TAGLIAMENTO - KÖNIG DER ALPENFLÜSSE (Dok., 2019): Musik, Postproduktion, Tonmischung
ORF/3SAT, GS FILM, Gernot Stadler, Björn Kölz

 

PANIC ROOM (VR-Artproject, 2018): Musik, Sounddesign, 360 Grad Tonmischung
Lukas Schwarzkogler

 

LOSS OF REALITY (Short, 2018): Musik
Independent; Regie: Martin Holper

WERBUNG (Auswahl)

 

EPIC (2020): Musik, Sounddesign, Tonmischung
Infineon; Monte Nero Production

 

HOFBRÄUHAUS (2020): Musik
Hofbräuhaus München; Mediapool

 

TU GRAZ (Reihe, 2019/2020): Musik, Sounddesign, Tonmischung
Technische Universität Graz; Monte Nero Production

 

REKORD FENSTER - WINTERSPOT (2019): Musik
CMM; Monte Nero Production

 

SORGER SALANETTI (2019): Musik, Sounddesign
CMM; Monte Nero Production

 

REKORD FENSTER - WINTERSPOT (2018): Musik
CMM; Monte Nero Production

 

WKO LEHRLINGE (Reihe, 2018): Musik
WKO; Mediapool

 

REKORD FENSTER - SOMMERSPOT (2018): Musik
CMM; Monte Nero Production

 

MASTERPLAN (2017): Musik
BMFLF; Monte Nero Production

 

AUSZEICHNUNGEN

 

BEST ORIGINAL SCORE - TMFF
Loss Of Reality

 

1. PREIS - WIENER FILMMUSIKPREIS 2018
Die Hölle - Rescore

 

2. PREIS - WIENER FILMMUSIKPREIS 2017
Schiele - Tod und Mädchen - Rescore